Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Mit allen Sinnen durch das „Sächsische Obstland“ - neue touristische Angebote für die Region Leipzig

Pressemitteilung   •   Jun 27, 2018 14:18 CEST

Die Initiatoren der Obstlandroute auf einer Plantage der Obstland Dürrweitzschen AG: Tobias Goth, Sandra Brandt, Henry Graichen, Laura Kirschner, Johannes Ecke und Wolfgang Scheefe (v. l.) © Andreas Schmidt

Frischer Wind im „Sächsischen Obstland“: Anhand einer neuen Broschüre und buchbarer Angebote sowie durch den weiteren Ausbau des Wegeleitsystems soll das „Sächsische Obstland“ für Touristen und Einheimische zukünftig noch attraktiver werden. Die Marke „Sächsisches Obstland“ vereint die Große Kreisstadt Grimma mit dem Obstland-Hauptsitz in Dürrweitzschen, die Kommune Mügeln mit den Standorten Ablaß, Baderitz, Sornzig sowie Leisnig, die Stadt der Baumblüte.

Eine Übersicht über die neuen touristischen Angebote im „Sächsischen Obstland“ bietet der Prospekt „Mit allen Sinnen durch das Obstland“, der von der Leipzig Tourismus und Marketing (LTM) GmbH herausgegeben wurde und kostenlos in der Tourist-Information Leipzig (Katharinenstraße 8) sowie bei den beteiligten Veranstaltungsorten erhältlich ist. Er fasst Wissenswertes rund um Sachsens größtes Obstanbaugebiet kompakt zusammen. Dargestellt werden die Tradition des Obstanbaus in Sachsen sowie zahlreiche Erlebnisangebote und Veranstaltungen, die touristisch interessant sind. Dazu zählen das Frühlingserwachen in Sornzig (erster Sonntag im April), die Blütenfestwochen im Obstland (drei Wochenenden im April/Mai), der Tag der offenen Tür in der Kelterei Sachsenobst (alle zwei Jahre im September) und der Apfeltag in Leisnig (erster Sonntag im Oktober).

Ein touristisches Großprojekt ist die Obstland-Radroute, die aktuell zwischen den Orten Dürrweitzschen, Mügeln und Leisnig entsteht. Die Strecke beträgt 67 km, davon 21 km im Landkreis Nordsachsen, 33 km im Landkreis Mittelsachsen und 13 km im Landkreis Leipzig. Die Obstland-Route ist ein Rundkurs und verbindet dabei den Radfernweg Mulderadweg und die regionale Hauptradroute Döllnitztal-Radroute. Die Strecke kann als ein „äußerer“ großer Rundweg oder in kleineren Etappen erkundet werden. Eine detaillierte Karte zur Route, die den Fahrradfahrern auch die Standorte interessanter Sehenswürdigkeiten aufzeigt, befindet sich ebenfalls im Prospekt „Mit allen Sinnen durch das Obstland".

Henry Graichen, Landrat Landkreis Leipzig und Vorstandsvorsitzender des Tourismusverbandes Sächsisches Burgen- und Heideland e. V., sagt: „Das touristische Angebot der Obstlandroute bildet mit den Rad- und Wanderwegen sowie den geschichts- und kulturträchtigen Stationen eine gute Verknüpfung zwischen Aktivtourismus und Kulturtourismus. Unsere Region kann durch die Zusammenarbeit mit der Leipzig Tourismus und Marketing GmbH nun auch europaweit beworben werden.“

Die Obstland-Radroute besteht aus drei Teilrouten: Teilroute I - Obstland aktuell, Teilroute II - Geschichte des Obstanbaus, Teilroute III - Spirituelles rund ums Obst. Thematisch bietet die Teilroute I Einblicke in die Produktionsabläufe rund um die Obstverarbeitung in Grimma-Dürrweitzschen. Die Entstehungsgeschichte des „Sächsischen Obstlandes“ steht bei der Tour durch das Mügelner Umland im Mittelpunkt (Teilstrecke II). Bei der Fahrt entlang der Teilstrecke III wird bei Leisnig und im Kloster Buch das damalige Leben der Mönche beleuchtet. Entlang der Routen kann man sich bei verschiedenen Einrichtungen auf einer Stempelkarte den Besuch bestätigen lassen. Ab drei Stempeln wartet im nächsten Hofladen ein kostenloser Fruchtsaft der Marke Sachsenobst auf die Radfahrer und Wanderer.

Das „Sächsische Obstland“ liegt eingebettet in der landschaftlichen Schönheit der Region Leipzig zwischen Grimma, Döbeln und Oschatz. Hier befinden sich weitläufige Obstplantagen, die Heimstätte der Marke Sachsenobst sind. Auf rund 1.500 Hektar Anbaufläche werden hier von fünf Obstbauunternehmen jährlich ca. 40.000 Tonnen Obst erzeugt. Damit ist das „Sächsische Obstland“ eines der fünf Haupt-Obstbaugebiete zwischen Ostsee und Erzgebirge.

Wer sich eine kleine Auszeit gönnen möchte, kann bei der LTM GmbH das dreitägige Reiseangebot „Kurzurlaub im Obstland“ buchen. Neben zwei Übernachtungen im Kloster Sornzig (inkl. Frühstück) sind eine Erkundung des Klosters und einer Obstplantage, ein Abendessen aus der Sornziger Klosterküche, eine Leipzig Regio Card (3 Tage) und ein Präsentkorb aus dem Obstland enthalten. Das Angebot ist ab 139 Euro (pro Person im DZ) buchbar. Info und Buchung: Telefon 0341/7104-377, www.region.leipzig.travel

Weitere Informationen: www.foerderverein-obstland.de und www.leipzig.travel/obstland

Redaktion: Luise Karwofsky

Exklusive Nachrichten - aktuelle Pressetexte - attraktive Fotos - soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: www.leipzig.travel/NEWSROOM