Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Alte Meister neu erleben: neue Immersivshow "Giganten der Renaissance" im Kunstkraftwerk Leipzig

Pressemitteilung   •   Jan 17, 2019 16:34 CET

Blick in die Ausstellung „Leonardo da Vinci- Raffael- Michelangelo. Giganten der Renaissance“ © Vivien Kampa

Die neue immersive Video- und Klanginstallation „Leonardo da Vinci - Raffael - Michelangelo. Giganten der Renaissance" ist ab 19. Januar 2019 in der Maschinenhalle des Kunstkraftwerk Leipzig im Stadtteil Plagwitz zu erleben. Anlässlich des 500. Todestags von Leonardo da Vinci am 2. Mai 2019 können Besucher in die Welt der Alten Meister da Vinci, Raffael und Michelangelo eintauchen. Die rund 35-minütige künstlerische Inszenierung läuft bis zum 31. Dezember 2019.

Auf einer Fläche von 7.000 Quadratmetern erzählt die erstmals in Deutschland zu sehende innovative Ausstellung von den wichtigsten Werken und Lebensstationen der drei Universalgenies der Hochrenaissance und bietet einen ganz neuen Blick auf die Alten Meister. Hier kann man zwischen den Fresken von Michelangelo aus der Sixtinischen Kapelle wandeln, am Abendmahltisch von da Vinci stehen oder Raffaels Madonnen in die Augen schauen.

Mit der Darstellung zahlreicher Arbeiten werden Leonardo da Vinci, Michelangelo und Raffael nicht nur als Künstler, sondern auch als Architekten, Wissenschaftler und Erfinder gewürdigt. Ähnlich wie in den berühmten Steinbrüchen der Carrières de Lumières in Südfrankreich, wo die Installation uraufgeführt wurde, spielt das Ambiente auch in Leipzig eine große Rolle: Die Kunst tritt in spannungsvollen Kontrast zu der Industriehalle – einem ehemaligen Kraftwerk. Zugleich verschmilzt sie mit ihr und dem Publikum. Die Bilder wachsen in riesiger Auflösung an den bis zu acht Meter hohen Wänden und Säulen empor. So werden die Besucher Teil der Kunst. An Touchscreens können Interessierte selbst tief in die Bilder hineinzoomen, so dass auch unbeachtete Details zum Vorschein kommen.

Die Multimedia-Show wurde von den italienischen Künstlern Gianfranco Iannuzzi, Renato Gatto und Massimiliano Siccardi mit Unterstützung des Italienischen Kulturinstituts Berlin und dem Centro interdisciplinare di Cultura italiana an der Universität Leipzig geschaffen. Den Soundtrack liefert Luca Longobardi. Mit der Installation sowie einem wissenschaftlichen Begleitprogramm avanciert das Kunstkraftwerk in diesem Jahr zu einem der wichtigsten Foren der Würdigung des Renaissance-Meisters Leonardo da Vinci in Deutschland. Ein weiterer Höhepunkt ist die App „Da Vinci Experience", die von neun Leipziger Studenten in Zusammenarbeit mit dem Kunstkraftwerk und der Vitruvius Hochschule Leipzig entwickelt wurde. Die App soll Interessierten das Leben und die Arbeitsweise da Vincis mit spannenden Spielen und Rätseln näher bringen.

Zum Kunstkraftwerk: 1863 als Gaswerk errichtet, wechselte die Anlage um 1900 in den Besitz einer Straßenbahngesellschaft und lieferte als Elektrizitätswerk Bahnstrom für die Strecken im Leipziger Westen. 1964 wurde das Gaswerk zum Heizkraftwerk als Teil des VEB Energiekombinats Leipzig umgebaut, in dem bis 1992 drei Kohleöfen brannten. Am 20. Juli 1992 wurde das Werk stillgelegt. In privater Trägerschaft präsentiert es Kunst, Theater, Bildung, Tanz, Musik, Kunsthandwerk und Design – spartenübergreifend und international. 2.300 Quadratmeter Fläche bieten Raum und Räume für Ausstellungen, Kunstprojekte, Meetings, Multimediashows, Symposien und Workshops. Erlebnisgastronomie und die Vermietung für private Events gehören ebenso zum Konzept wie Konzerte und Theateraufführungen. Aktueller Themenschwerpunkt ist New Media Art, in der die Besucher via multimedialer Shows und Installationen in die Kunstwerke eintauchen und Teil davon werden können.

Weitere Informationen unter: www.kunstkraftwerk-leipzig.com

Redaktion: Vivien Kampa und Luise Karwofsky

Exklusive Nachrichten - aktuelle Pressetexte - attraktive Fotos - soziale Netzwerke: NEWSROOM

Folgen Sie uns hier: www.leipzig.travel/NEWSROOM