Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

„Vorhang auf!“ am 11. Mai 2019 für die Museumsnacht in Leipzig und Halle

News   •   Mai 10, 2019 14:32 CEST

Am 11. Mai 2019 findet die "11. Museumsnacht" in Halle und Leipzig statt - Foto: Andreas Schmidt

Zwei Städte, 80 Museen, Kunstsammlungen, Galerien und Archive, über 400 Veranstaltungen in nur sechs Stunden, Gratis-Shuttle zwischen den beteiligten Einrichtungen sowie Halle und Leipzig, der günstige Preis von 10 Euro – das meiste davon hat Tradition und verspricht für Jung und Alt, für Museumsaffine und -neulinge, für Tagträumer und Nachtschwärmer einen einzigartigen, magisch bunten Abend. 

Eröffnet wird die gemeinsame Museumsnacht zum elften Mal am Samstag, dem 11. Mai, um 17:30 Uhr im Innenhof des Kunstmuseums Moritzburg in Halle mit Live-Musik der Jazzband valentine.B. Zuvor stimmen ab 16 Uhr die Preisträger des Wettbewerbs "Jugend musiziert“ mit Klaviermusik von Clara Schumann in der Westhalle des Leipziger Hauptbahnhofes im Rahmen des Festjahres CLARA19 auf die diesjährige Museumsnacht ein.

Von 18 bis 24 Uhr öffnen dann die beteiligten Einrichtungen in Halle und Leipzig ihre Türen, zu einer faszinierenden Parallelwelt hinter den Kulissen mit musealen Schätzen, Überraschungen und nicht zuletzt verborgenen Orten.

Von den Museen wurden rund 400 Veranstaltungen organisiert - Vorträge, Diskussionen, Angebote zum Mitmachen, Konzerte, Führungen, Kreativangebote und vieles mehr. Besonders für Familien mit Kindern gibt es ein umfangreiches Programm, bei dem gebastelt, gespielt, gesucht, zugehört oder musiziert werden kann.

Zum ersten Mal in diesem Jahr ist das Kunstkraftwerk Leipzig dabei, wo unter anderem eine spektakuläre 360-Grad-Videoshow die Besucher in die Zeit der Renaissance entführt.

Der Leipziger Lichtdesigner Bernd Gengelbach projiziert in einem aufwändigen Videomapping in den Frankischen Stiftungen in Halle eine Welt kurz vor dem Kollaps und der Festsaal verwandelt sich in ein riesiges Kreuzfahrtschiff. Magische Momente erleben die Besucher im Händel-Haus Halle mit Händels Harlekinen, den Slampoeten Dirk Fehse, Paula Günnisdottir, Marlene und Charlotte Engelbrecht sowie dem Vokalensemble Parfois Parfait.

Mit den Ausstellungen „Bauhaus Sachsen“ im GRASSI Museum für Angewandte Kunst Leipzig und „Tasting Tomorrow – Porzellan, Bauhaus und Kulinarik“ in der Kulturstiftung des Landes Sachsen-Anhalt feiern beide Städte zur Museumsnacht das 100-jährige Jubiläum des Bauhauses.

Wer nach Mitternacht noch nicht nach Hause möchte, kann die Nacht in der Moritzbastei in Leipzig oder im Club No 12 in Halle durchtanzen. Das Ticket der Museumsnacht bietet freien Eintritt in beiden Clubs.

Die Tickets zur Museumsnacht sind am Abend in allen beteiligten Museen und Sammlungen sowie von 16 bis 22 Uhr am Infostand auf den Markt in Leipzig, in der Westhalle des Hauptbahnhofes Leipzig, im Hauptbahnhof Halle am Gleis 13 und im Service-Center Abellio erhältlich. Das 146 Seiten starke Programm inklusive zwei Stadtplänen von Leipzig und Halle, in denen die teilnehmenden Museen eingetragen sind, ist u.a. in der Tourist Information Leipzig (Katharinenstraße 8) und in den teilnehmenden Museen erhältlich. 

Weitere Informationen: www.museumsnacht-halle-leipzig.de

Ausgewählte Höhepunkte der Museumsnacht in Leipzig und Halle findet man in der angehängten pdf-Datei. 

Redaktion: Nathalie Hempel