Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Von Argentinien nach Leipzig: Weinbaums produziert Möbel, Accessoires und Teppiche im Westwerk

News   •   Jul 10, 2018 15:28 CEST

Weinbaums - Bárbara Giménez Weinbaum mit Ehemann Rayk Niemietz auf dem Butterfly Twin Chair © Andreas Schmidt

Die Argentinierin Bárbara Giménez Weinbaum ist eine international bekannte Designerin, die nach ihrem Studium in Madrid 2006 nach Deutschland kam. Dort hörte sie viel über die aufstrebende kreative Szene in Leipzig und gründete 2010 ihr Unternehmen "Weinbaums". Seit einigen Jahren produziert sie handgefertigte Einrichtungsgegenstände der klassischen Moderne im Westwerk, einer ehemaligen Fabrik im Stadtteil Plagwitz, die heute Kunst und Gewerbe verbindet. In ihren Entwürfen verknüpft die Designerin ihre Verbundenheit zu ihrem Herkunftsland Argentinien mit ihrer Liebe zu Leipzig.

Das internationale Unternehmen "Weinbaums" produziert elegante, qualitativ hochwertige Möbel, Teppiche und Accessoires für Zuhause, das Büro sowie für den öffentlichen Raum. Die Möbelbezüge werden aus argentinischem und spanischem Leder hergestellt, die Patchwork-Teppiche aus argentinischen Rinderfellen. Für die Gestelle wird ausschließlich gebürsteter Edelstahl verwendet, welcher für die Bauhausstädte der Region –Dessau, Weimar und Leipzig – steht. Eine starke Verbundenheit zur Stadt Leipzig vermittelte außerdem der ursprüngliche Name des Unternehmens "0341 Weinbaum".

Das Sortiment von "Weinbaums" gliedert sich in drei Kategorien. Die erste besteht aus weiterführenden Entwürfen des "Tripolina Chair" (1855) und dessen Nachfolger, dem "Hardoy Butterfly Chair" (1938). Beide Stuhlmodelle überarbeitete Bárbara Giménez Weinbaum und übersetzte sie in die heutige Zeit. Der "Hardoy Butterfly Chair" wurde außerdem zu einem neuen Modell erweitert: dem sogenannten "Butterfly Twin Chair". Dieser wurde in den vergangenen Jahren mehrfach international nominiert und mit drei renommierten Designpreisen ausgezeichnet. Eine weitere Kategorie ist die Möbellinie "26" (bezogen auf 1926), bei der das Bauhaus-Motiv der "endlosen Rohre" im Designkonzept aufgegriffen und auf die Gegenwart bezogen wird.
Die dritte Kategorie bilden Patchwork-Teppiche aus Rinderfellen. Hierfür werden 20 x 20 Patches zu einem mit dem Kunden individuell abgestimmten Gesamtbild zusammengefügt.

In "Weinbaums" Geschäft im Leipziger Westwerk werden alle Stücke in Handarbeit gefertigt. Dabei wird viel Wert auf die Einhaltung modernster Umwelt- und Produktionsstandards gelegt. Vorprodukte wie Leder und Rinderfelle werden von lokal verankerten Gerbereien bezogen. Sie stammen von ausgewählten, zertifizierten Rinderzüchtern aus Argentinien und Spanien.

Die positive Resonanz von Kunden in über 50 Ländern bestätigt das individuelle und qualitativ hochwertige Geschäftskonzept des Unternehmens. Im Gespräch bestätigte Bárbara Giménez Weinbaum, dass sie den Produktionsstandort Leipzig ganz bewusst gewählt hat, da hier eine kreative, kunstschaffende Szene aus der ganzen Welt aktiv ist. Sie plant, ihre Produktionsstätte im Westwerk zu erweitern und sich auch als Serienhersteller hochwertiger Möbel im Markt zu positionieren.

Weitere Informationen: www.weinbaums.com

Redaktion: Anna-Maria Ebermann