Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Spannende Rennen im Kanupark: WM-Qualifikationen 2018 im Kanu-Slalom

News   •   Mai 04, 2018 10:35 CEST

Franz Anton vom Leipziger-Kanu-Club

Vom 4. bis 6. Mai 2018 finden im Kanupark Markkleeberg die entscheidenden beiden Rennen der WM-Qualifikationen im Kanu-Slalom 2018 statt. Bei diesem Wettkampf ermittelt der Deutsche Kanu-Verband e.V. die besten nationalen Sportler, um diese an Kontinental- und Welttitelkämpfen an den Start zu bringen. In diesem Jahr geht es um die Plätze für die Teilnahme an der Kanu-Slalom-WM auf der Olympiastrecke von Rio de Janeiro, den Europameisterschaften im tschechischen Prag sowie der Junioren-/U23-WM im italienischen Ivrea und den Junioren-/U23-EM im slowakischen Bratislava.

Die Veranstaltung beginnt jeweils Sonnabend und Sonntag 9 Uhr. Die finalen Läufe werden ab 14 Uhr ausgetragen. Am Sonntag gegen 16.45 Uhr steht die Deutsche Nationalmannschaft fest. Der Eintritt ist frei. Bereits jetzt kann man schon beim Training der Sportler zuschauen. 

An den Wettkämpfen in den verschiedenen Kajak- und Canadier-Disziplinen nehmen knapp 160 Sportler teil. Unter ihnen sind neben Jasmin Schornberg (Weltmeisterin 2009), Ricarda Funk (Gesamtweltcupsiegerin 2017), Hannes Aigner (Olympia-Dritter von 2012), Sideris Tasiadis (Olympia-Zweiter 2012) und Sebastian Schubert (Gesamtweltcupsieger 2013) auch die Lokalmatadore vom Leipziger-Kanu-Club (LKC): Im Kajak Einer startet Cindy Pöschel. Im Canadier Einer treten unter anderem Lena Stöcklin, David Schröder, Nico Bettge (Vize-Weltmeister 2011) und Franz Anton (WM-Dritter 2014) an. Andrea Herzog (Junioren-Weltmeisterin 2015 und 2017) geht in beiden Disziplinen an den Start.

In den ersten beiden Rennen der WM-Qualifikation, die letztes Wochenende in Augsburg stattfanden, konnten Ricarda Funk (K1 Damen), Sebastian Schubert (K1 Herren) und Sideris Tasiadis (C1 Herren) jeweils Doppelerfolge verbuchen und haben sich damit in die besten Positionen im Kampf um die WM-Tickets gebracht. In der Leistungsklasse werden die drei Punktbesten für die Nationalmannschaft berufen. In den Nachwuchsklassen entscheiden die Bundestrainer nach der Trainerkonferenz über den Nationalkader.

Der Kanupark Markkleeberg ist eine der modernsten Wildwasseranlagen der Welt und technisch vergleichbar mit den Olympiastrecken in Sydney, London und Rio de Janeiro. Er bietet ideale Voraussetzungen für Training sowie nationale und internationale Wettkämpfe im Kanu-Slalom. Der Kanupark gilt als touristisches Highlight im Leipziger Neuseenland. In den vergangenen Saisons nutzten bis zu 25.000 Freizeitsportler die verschiedenen Wildwasser-Angebote. Etwa 450.000 Besucher werden im Kanupark jährlich begrüßt. Die diesjährige Saison wurde am 1. Mai eröffnet und geht bis zum 6. Oktober.

Weitere Informationen: www.slalomevents.de und www.kanupark-markkleeberg.com

Redaktion: Andreas Schmidt