Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Leipziger Orang-Utan-Schützerin Julia Cissewski erhält hochdotierten Preis

News   •   Aug 28, 2017 17:01 CEST

Die Leipziger Preisträgerin und Vereinsvorsitzende Julia Cissewski

Die Leipzigerin Julia Cissewski ist eine der fünf diesjährigen Preisträgerinnen der GOLDENEN BILD der FRAU und erhält dafür ein Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro. Das Besondere: der Preis der größten deutschen Frauenzeitschrift Bild der Frau wird somit erstmalig an ein Artenschutzprojekt vergeben. Die Preisverleihung findet am 21. Oktober 2017 in Hamburg auf dem Kreuzfahrtschiff AIDA unter Moderation von Kai Pflaume statt.

Julia Cissewski arbeitet am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie in Leipzig. Seit 2007 leitet sie in ihrer Freizeit ehrenamtlich den Leipziger Verein „Orang-Utans in Not e.V.“. „Unser Ziel ist es, die letzten freilebenden Orang-Utans auf ihren Heimatinseln Borneo und Sumatra zu schützen und ihren Lebensraum zu erhalten“, fasst Cissewski die Arbeit des Vereins zusammen. Im Raum Leipzig veranstaltet der Verein regelmäßig Projekttage und -wochen an Schulen und Kindergärten.

Bild der Frau-Chefredakteurin Sandra Immoor begründet die Auszeichnung damit, dass Cissewski mit ihrem Orang-Utan-Schutzprojekt den Finger in gleich mehrere Wunden lege: Die  Regenwaldzerstörung für Palmölplantagen, die Auswirkungen auf die Artenvielfalt, auf das Klima und auf unsere Gesundheit. Vor allem aber, „weil das Schicksal unserer so nahen Verwandten, der Orang-Utans, uns alle sehr berührt und bewegt“. Orang-Utans sind mit uns Menschen zu 96 Prozent genetisch verwandt. Durch das Abholzen der Regenwälder sind sie vom Aussterben bedroht: „Wenn die Regenwaldzerstörung für Palmöl weiter voranschreitet, wird es in wenigen Jahren keine freilebenden Orang-Utans mehr geben“, schildert Preisträgerin Cissewski die dramatische Situation. Pro Stunde wird weltweit Regenwald mit einer Fläche von 300 Fußballfeldern für Palmöl abgeholzt. Palmöl wird vor allem für Supermarktprodukte und Biodiesel verwendet. Ein kleiner, aber mutiger Schritt in die richtige Richtung: „Seit Kurzem ist die Nuss-Nougat-Creme Nudossi ohne Palmöl auf dem Markt", hebt sie positiv hervor.

Mit ihrem Verein unterstützt Cissewski die Pflege und Auswilderung verwaister Orang-Utans wie Bina Wana sowie die Aufforstung zerstörten Regenwaldes. Bina Wana wurde mit nur neun Monaten untergewichtig, fast verdurstet und mit verstümmelter Nase aus privater Haltung beschlagnahmt. Orang-Utans als Haustiere zu halten ist in Indonesien verboten. Dennoch gelten Orang-Utans unter den Einheimischen als Statussymbol. Durch die Versorgung in der durch Spenden unterstützten Auffangstation in Batu Mbelin (Sumatra) hat sich das Waisenkind Bina Wana zu einem gesunden und lebensfrohen Orang-Utan entwickelt.

Neben dem Preis für Julia Cissewskis Engagaement, der mit 10.000 Euro dotiert ist, kann noch bis zum 21. Oktober 2017 per Online-Voting für den Leserpreis abegstimmt werden. Dieser ist mit 30.000 Euro dotiert - Geld, das dringend benötigt wird. So kosten beispielsweise die Auswilderung und anschließende Beobachtung eines Orang-Utans auf Sumatra mindestens 2.000 Euro pro Jahr.

Weitere Informationen zur Abstimmung: www.orang-utans-in-not.org/de/abstimmung.

Spendenkonto:

Orang-Utans in Not e.V.
GLS Bank
IBAN: DE88 4306 0967 1128 2429 00
BIC (SWIFT): GENODEM1GLS

Redaktion: Stefanie Naumann, Jessica Fiegert