Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

„Eine Region stellt sich aus“ - 6. Tage der Industriekultur von 23. bis 26. August 2018

News   •   Aug 22, 2018 09:40 CEST

Der Bergbau-Technik-Park im Süden Leipzigs kann während der 6. Tage der Industriekultur besichtigt werden © Andreas Schmidt

Bereits zum 6. Mal finden vom 23. bis 26. August 2018 unter dem diesjährigen Motto „Eine Region stellt sich aus“ die Tage der Industriekultur Leipzig statt. Über 100 Veranstaltungen ermöglichen interessierten Besuchern einen Einblick in die industrielle Geschichte der Region Leipzig. So kann beispielsweise an Besichtigungen, Führungen und Vorträge zu sonst verschlossenen Produktionsstätten teilgenommen werden.

Leipzig besitzt zahlreiche Industriedenkmäler, die heute Kulturareale sind und ihre Tore für die Tage der Industriekultur öffnen. So werden für die Besucher Highlights industrieller Blütezeiten in neuem kulturellen Kontext erlebbar. So bieten beispielsweise das Werk II und das Kunstkraftwerk Führungen durch die ehemaligen Fabrikhallen an. Die Handwerkskammer zu Leipzig, im historischen Gebäude der ehemahligen Oscar Brandstetter Druckerei, ist seit 2013 der Sitz für den Verein für Industriekultur Leipzig. Deshalb unterstützt die Handwerkskammer die Tage der Industriekultur mit Führungen durch das Grafische Viertel.

Ein weiteres Highlight ist das „Industrie|Kultur|Festival #3“ am 25. August 2018. An diesem Tag wird gleichzeitig der 130. Todestag von Karl Erdmann Heine begangen. Der Industriepionier Heine prägte durch seine Kanalbauten das Gesicht des Leipziger Westens. Ihm zu Ehren wird mit dem ganztägigen Programm „Zeitmaschine“ entlang der Karl-Heine-Straße der Blick auf diese außergewöhnliche Dimension von Industriekultur gelenkt.

Südlich von Leipzig begegnen sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Braunkohlentagebaus. Während in zwei Tagebaugebieten noch aktiv Braunkohle gefördert wird, erleben und genießen Ausflügler und Touristen die Rekultivierungs- und Renaturierungslandschaft des Leipziger Neuseenlandes gleich nebenan. Und mittendrin macht der Bergbau-Technik-Park Besuchern auf 5,4 Hektar den Förderzyklus eines Braunkohlentagebaus, von der Grundwasserabsenkung über die Kohlegewinnung und Abraumbewegung bis zur Sanierung erlebbar. Höhepunkte der Ausstellung sind zwei Großgeräte, der 1.300 Tonnen schwere Schaufelradbagger 1547 und der 2.400 Tonnen schwere Absetzer 1115.

Ziel der Tage der Industriekultur ist es, die Region Leipzig als Industriestandort der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bekannt zu machen. Bei Führungen sowie Vorträgen kann man mit Unternehmensvertretern ins Gespräch kommen, Kontakte knüpfen und sich an der Technik des produzierenden Gewerbes begeistern. Insbesondere junge Menschen erhalten Anstöße für die Berufsfindung. 

Weitere Informationen und Programm: www.industriekulturtag-leipzig.de

Redaktion: Luise Karwofsky