Leipzig Tourismus und Marketing GmbH folgen

Außergewöhnliche Erlebnistouren mit Hot Rod Fun in Leipzig

News   •   Feb 28, 2020 15:21 CET

Andreas Nötzel, Josefin Möbius und Maik Wenckstern präsentieren die Hot Rods - Foto: Sarah Stollberg

Ab 1. März 2020 eröffnet in Leipzig die erste „Hot Rod Fun“ Station. Mit Automobilen im Stil der 1930er Jahre können Einzelpersonen und Gruppen Städte- oder Erlebnistouren machen. Die Wenckstern „Hot Rods“ verfügen über eine Straßenzulassung und erreichen eine Geschwindigkeit von maximal 88 Stundenkilometern. Bis zu zwölf Personen können täglich an Touren mit den originalgetreuen Miniatur-Oldtimern teilnehmen.

„Mit Hot Rod Fun bieten wir zwei unterschiedliche Rundfahrten an, die immer individuell anpassbar sind", erläutert Andreas Nötzel, Marketingleiter der Station. Die City-Tour führt innerhalb von zwei Stunden an den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Völkerschlachtdenkmal oder der Red Bull Arena entlang. Die dreistündige Country-Tour ist 70 Kilometer lang und führt über Landstraßen und am Leipziger Neuseenland vorbei. Dabei werden die Ausflüge immer von jeweils ein bis zwei Guides betreut.

Wer von den Touren nicht genug bekommt, kann sich selbst einen Wenckstern anfertigen lassen. Die schlichten, weißen Modelle sind sofort erhältlich. Wenn das Fahrzeug an die Wünsche des Kunden angepasst werden soll, kann die Fertigstellung einige Monate dauern. Um die Anfertigung kümmert sich seit Beginn der Erfinder Maik Wenckstern selbst.

Neben Leipzig gibt es unter anderem in den Städten Bukarest, Ingolstadt und Rostock die geführten Touren auf vier Rädern. Die Wenckstern „Hot Rods“ sind Nachbauten originalgetreuer Miniaturen von Oldtimern aus den 1920er bis 1940er Jahren. Sie werden in der Manufaktur Wenckstern in Norderstedt bei Hamburg gebaut.

Weitere Informationen: www.hotrod-fun.com/leipzig und www.wenckstern.com

Redaktion: Josefin Möbius